Weitere Angebote im Kindergarten

 

Dinospaß 

DINOSPASS ist ein Bewegungsprojekt für Kinder, Pädagoginnen und Eltern zur Förderung eines ganzheitlichen Bewegungsverständnisses und Schaffung einer positiven inneren (seelischen) und äußeren (funktionellen) Haltung.
 Das Projekt versteht sich als eine Maßnahme gegen die zunehmende Bewegungslosigkeit unserer Zeit! Das Ziel ist es, die Wichtigkeit von Bewegung für Körper- und Persönlichkeitsentwicklung zu vermitteln und gesundes Bewegungsverhalten zu fördern – besonders im kindlichen Alltag!
 Durch das bessere Kennenlernen des eigenen Bewegungs- und Stützapparates werden Einblicke in seine Möglichkeiten und Grenzen geschaffen. Grundbegriffe der Anatomie sind kindgerecht verpackt, ergonomische Prinzipien werden spielerisch erfahren und umgesetzt. 
Spiel, Spaß und Freiwilligkeit sind die höchsten Prinzipien! 

Hopsi Hopper 

Die Integration von Bewegung in den Alltag unserer Kinder ist für deren ganzheitliche Entwicklung von großer Bedeutung. Bewegung hat viele positive Effekte und beeinflusst die Schulung der Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit. 
Regelmäßige Bewegung ist von großer Bedeutung für die Gesundheit, sowohl für den Körper als auch die Psyche. 

Logopädie

Logopädinnen vom Land O.Ö. führen alljährlich im Herbst eine Reihenuntersuchung bei den Kindern im vorletzten Kindergartenjahr durch. 

Wenn Sprachauffälligkeiten diagnostiziert werden, können Eltern beraten und Kinder zur logopädischen Behandlung geschickt werden.

Zahngesundheitserziehung 

Zwei Mal pro Jahr kommt eine Zahngesundheitserzieherin des Vereins für prophylaktische Gesundheitsarbeit (PGA). Sie erarbeitet mit den Kindern in Kleingruppen, wie die Zahngesundheit gefördert werden kann. 


 

Sehtest

Jedes Jahr wird durch eine Mitarbeiterin des Optikers ein Sehtest mit den Schulanfängern durchgeführt. 

Kinder erleben Technik

KET - Eine Aktion für die Schulanfänger

Ein spielerischer Kontakt zu Technik und Digitalisierung weckt die Neugierde und legt grundlegende Bausteine für vertiefbares Wissen.
 Schon früh Technik und Digitalisierung bewusst zu erleben um sie als Chance und mit entsprechendem Bewusstsein sehen zu können, ist, was wir den Schulanfängern ermöglicht wird. Erforschen und angreifen – Technik entdecken – das kann schon früh Interesse fördern und stärken.


 

Spielefest

Jährlich findet bei uns im Kindergarten ein Spielefest statt. Beim Spielefest werden verschiedene Stationen angeboten, bei denen die Kinder mit ihren Eltern ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen können. An diesem Tag steht Spiel und Spaß im Vordergrund.  

Schulanfänger Abschluss Ausflug 

Beim jährlichen Schulanfänger Ausflug treffen wir uns mit unseren Schulanfängern im IKUNA. Dort können die Kinder mit ihren Eltern das Abenteuerparadies erkunden und erproben. Als Abschluss wird etwas von den Kindern im Kindergarten einstudiert, was sie dann den Eltern präsentieren können. 


Zusammenarbeit mit der Schule

 

 

Um den Schuleintritt der Kinder so positiv wie möglich zu gestalten, pflegen wir die Kontakte mit unserer Volksschule.

 

Beispiele dafür sind:

 

  • Schulbesuchstag für Schulanfänger im Frühling in der Volksschule
  • Einladung der 1. Klasse zu einer Lesestunde in den Kindergarten
  • Gemeinsame Adventkranzweihe und Weihnachtsmesse
  • Gemeinsamer Faschingsumzug
  • Gemeinsamer Waldbesuch
  • Schulanfänger bekommen Paten aus der 3.Klasse
  • Lesefest mit „Rausschmiss“ der Schulanfänger in der Schule


Feuerwehr

Das Phänomen „Feuer“ fasziniert besonders Kinder immer wieder. Bereits sehr kleine Kinder wollen es entdecken und ausprobieren. Sie sollten bei ihrer Entdeckungsreise mit dem Feuer und anderen Gefahrensituationen aber nicht alleine gelassen werden. Daher kommt uns einmal im Kindergartenjahr die Feuerwehr besuchen. Die Kinder lernen die Tätigkeiten der Feuerwehr kennen und dürfen natürlich auch alles ausprobieren. 


ROKO 

ROKO ist die Figur des Jugendrotkreuzes, die Kindergartenkinder begleitet, wenn sie lernen, wie man Situationen sicher meistert. Mit dem ROKO-Programm sollen Kinder ein Bewusstsein für Gefahren entwickeln und diesen mit Vorsicht begegnen. 
So will das Jugendrotkreuz im Kindergarten ein Zeichen für Zusammenhalt und Hilfe setzen.
 Den eigenen Namen kennen, die eigene Adresse sagen, Hilfe holen und in altersadäquater Form sagen, was passiert ist. Das und viele andere Tipps zum richtigen Helfen lernen Kinder im Kindergarten mit großem Spaß. 
Kinder sind im alltäglichen Straßenverkehr etlichen Gefahren ausgesetzt. Egal ob sie zu Fuß, auf dem Rad oder als Mitfahrer im Auto unterwegs sind – die Sicherheit der jungen VerkehrsteilnehmerInnen erfordert immer unser besonderes Augenmerk.
 „ROKO mit dem Roten Kreuz“ stellt neben einer Vielzahl an hilfreichen Informationen zur Verkehrssicherheit auch etliche praktische Ideen vor, wie Kinder auf die verschiedenen Situationen auf Straße, Rad- und Gehweg vorbereitet werden können. 
Das Element Wasser zieht Kinder magisch an und regt sie an zum Spielen und Schwimmen. Wasser birgt allerdings gerade für Kleinkinder bedeutende Risiken, weshalb es für Kinder im Kindergartenalter Maßnahmen zur Unfallprävention braucht, um ihnen nachhaltig Freude an der Bewegung am und im Wasser zu vermitteln. Es geht darum, Bewegung im Wasser positiv zu besetzen und auf den Aspekt Sicherheit einzugehen. 


Entdeckungen im Zahlenland

Im heurigen Kindergartenjahr führt Silvia mit allen Schulanfängern das Projekt namens "Entdeckungen im Zahlenland" durch.  Hierbei handelt es sich um ein Projekt zur frühen mathematischen Bildung. Mathematik schon im Kindergarten vermitteln? Ja – aber kind- und gehirngerecht! 
Dies ist das Ziel des Projektes „Entdeckungen im Zahlenland“ 
 Die Entdeckungen im Zahlenland erfolgen im Rahmen von drei Erfahrung- und Handlungsfeldern: 

  • Das Zahlenhaus: Im Zahlenhaus besitzt jede Zahlt einen festen Ort und 

eine Wohnung. Durch das Einrichten des Zahlenhauses und 
die „Möblierung“  der Wohnung machen sich die Kinder mit den Eigenschaften einer Zahl vertraut. 

  • Der Zahlenweg: Auf dem Zahlenweg nähert man sich den Zahlen „Schritt für Schritt“. 

Das wichtigste Hilfsmittel beim Zahlenweg ist das Zählen. 
Bei den zahlreichen Übungen werden die Zahlen in ihrer Abfolge 
und Nachbarschaft aktiv mit dem ganzen Körper erlebt. 
Der Zahlenweg reicht bei uns derzeit von 1-10. 

  • Die Zahlenländer:  In jedem Zahlenland herrscht eine bestimmte Zahl: 

Im Dreierland zum Beispiel gibt es alles 3mal. 
In den verschiedenen Ländern werden verschiedene Lieder, Geschichten oder Spiele zur jeweiligen Zahl angeboten. Durch Geschichten vom Zahlenland wird das Märchenhafte betont und die Phantasie der Kinder angeregt.